Donnerstag, April 25, 2024
StartAppleApple zieht den Stecker: Änderungen im Kundensupport

Apple zieht den Stecker: Änderungen im Kundensupport

Apple-Nutzer, die Hilfe suchen, können diese derzeit noch vielfach in sozialen Netzwerken wie X (früher bekannt als Twitter), YouTube und auf der offiziellen Apple-Support-Community-Website finden. Dort unterstützen Mitarbeiter des iPhone-Herstellers mit Rat und Tat, doch laut zuverlässigen Quellen ändert sich dies in Kürze. Apple plant, den aktiven Social-Media-Support einzustellen.

Dispersion sozialer Netzwerke: Apple's Twitter (X), YouTube und Foren werden nicht unterstützt

Wer zukünftig Hilfe über den offiziellen Twitter-Account (@AppleSupport) sucht oder im Kommentarbereich von Apples YouTube-Videos auf Antworten hofft, wird dort laut Berichten nicht mehr fündig werden. Diese Veränderungen erstrecken sich sogar auf bezahlte Community-Spezialisten für die "Apple Support Community", deren Unterstützung der iPhone-Hersteller ebenfalls einstellen möchte (Quelle: MacRumors).

Im offiziellen Online-Diskussionsforum, ein Ort, an dem Kunden bisher hilfreiche Ratschläge von Apple erhalten konnten, wird man diese direkte Unterstützung also nicht mehr finden. Lediglich normale Benutzer könnten möglicherweise noch Hinweise zur Problemlösung bereitstellen.

Die Änderungen im Support-Angebot treten ab 1. Oktober 2023 in Kraft. Wer danach noch Hilfe von Apple benötigt, muss sich umorientieren und nur direkt mit dem iPhone-Hersteller in Kontakt treten, entweder telefonisch, per Chat oder E-Mail (Apples Support-Webseite ansehen).

In der aktuellen Werbung für den Apple-Support sind Twitter und Co. bereits nicht mehr erwähnt:

Steigerung der Stärke des Telefon-Supports

Diese Änderungen im Support-Aufbau bedeuten auch eine Umstellung für die Mitarbeiter, die bisher für die Unterstützung über die betroffenen sozialen Netzwerke verantwortlich waren. Apple sieht vor, diese Mitarbeiter in den Telefon-Support zu versetzen und entsprechend zu schulen.

Wer allerdings eine Vorliebe für chatbasierte Kundenbetreuung hat, dem wird laut den Plänen von Apple diese Möglichkeit nicht gegeben. Ausnahmen gibt es nur, wenn sie aus medizinischen Gründen erforderlich sind. Diese Ankündigung hat daher für erheblichen Unmut gesorgt. Wer beispielsweise nicht ab November im Telefon-Support arbeiten möchte, wird von Apple ohne weiteres entlassen.

Die Gründe für Apples Entscheidung wurden laut Quellen in einem internen Meeting diskutiert. Demnach scheinen viele Kunden den klassischen telefonischen Support zu bevorzugen.

Martin
Martinhttps://techpill.de
Martin ist leidenschaftlicher Technikfreak und beschäftigt sich am liebsten mit Smartphones und Tablets. Am liebsten berichtet Martin über aktuelle Leaks und News rund um den Smarpthone Bereich.

AUCH INTERESSANT

- Advertisment -

Beliebt

Recent Comments