Samstag, Februar 27, 2021
Start Computer Nvidia schwächt seine neue RTX 3060 für Ethereum-Krypto-Mining

Nvidia schwächt seine neue RTX 3060 für Ethereum-Krypto-Mining

Bild: Nvidia

Damit die Preise für die neue RTX 3060 nicht sofort in die Höhe schießen, aufgrund des aktuellen Krypto-Minings, schwächt Nvidia die 3060 für diesen Anwendungsfall. Stattdessen stellt Nvidia ein neues CMP-Produkt für professionelles Mining for.

Nvidia macht seine neuen RTX 3060-Grafikkarten absichtlich weniger effizient für das Mining der Kryptowährung Ethereum. Neue Treiber, die mit der Veröffentlichung der GPUs später in diesem Monat einhergehen, werden die Hash-Rate des Ethereum-Minings um etwa 50 Prozent reduzieren. Eine Software-Erkennung wird für das Erkennen des Minings für Kryptowährungen eingesetzt.

„Wir haben GeForce-GPUs für Gamer entwickelt, und Gamer verlangen nach mehr“, sagt Matt Wuebbling, Head of Global GeForce Marketing bei Nvidia in einem Beitrag. „Doch NVIDIA-GPUs sind programmierbar. Und die Anwender entdecken ständig neue Anwendungen für sie, von Wettersimulationen und Gensequenzierung bis hin zu Deep Learning und Robotik. Das Mining von Kryptowährungen ist eine davon.“

Fest steht wohl, dass Nvidia die Änderungen deshalb vornimmt, um die Verfügbarkeit hoch zu halten, damit jeder, der gerne eine neue RTX möchte, auch eine bekommt. Als guter Nebeneffekt bleiben die Karten auf einem humanen Preisniveau. Denn durch die Knappheit steigt der Preis nach dem Prinzip Angebot-Nachfrage.

Doch auch für die sogenannten Miner stellt Nvidia etwas zur Verfügung. Denn ein neuer CMP, Cryptocurrency Mining Processor, welcher speziell für Ethereum-Mining entwickelt wurde, kommt auf den Markt. Diese werden die beste Leistung für das Mining und die Effizienz beinhalten. Für Grafikanwendungen sind diese ausdrücklich nicht geeignet. Nvidia betonte außerdem, dass diese CMP-Produkte „keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit von GeForce-GPUs für Gamer haben.“

Platzsparend und effizient

Um platzsparend zu sein, werden die CMP-Produkte keine Display-Anschlüsse besitzen. So können sie passender in Mining-Systeme eingebaut werden. Der Strombedarf der CMP soll verbessert sein, sodass eine niedrigere Spitzenkernspannung- und frequenz vorhanden ist. Wuebbling äußert sich hierzu:  „Mit CMP können wir Minern helfen, die effizientesten Rechenzentren zu bauen und gleichzeitig die GeForce RTX GPUs für Gamer zu erhalten“

Während die Einführung einer dedizierten Option für Miner begrüßt wird, wird Nvidias Schritt wohl auch Kritik bekommen. Denn die Mining-Leistung der RTX 3060 ist gezielt durch ein künstliches Software-Limit gedrosselt. Vermutlich auch deswegen, weil Nvidia sonst Probleme hätte, der Nachfrage über die neue GPU gerecht zu werden.

Aber nicht nur Nvidia hat Probleme, denn die ganze Industrie von Gaming bis hin zu Autobauern hat eine Chip-Knappheit. Somit ist es vielleicht sogar ein guter Schritt von Nvidia, jetzt auf die GPU-Nachfrage zu reagieren. So steht der neuen RTX 3060 als vermutlich neue beliebteste Gaming-GPU nichts mehr im Wege.

Quellen: Im Bericht gekennzeichnet

Michael Winklerhttp://techpill.de
Michael ist speziell der Computerbranche sehr verbunden. Er beschäftigt sich am liebsten mit Laptops, Ultrabooks und alles rund um die PC-Technik. Michael berichtet sehr gerne über kommende Technik, Trends und aktuelle Produkte.

AUCH INTERESSANT

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
- Advertisment -

Melde dich in unserem Newsletter an und verpasse keine News

Beliebt

Aktuelle Kommentare

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x