Dienstag, Mai 24, 2022
StartAllgemeinOrganisationales Lernen: So fördern Sie interne Weiterbildung

Organisationales Lernen: So fördern Sie interne Weiterbildung

Über die Bedeutsamkeit des lebenslangen Lernens lässt sich kaum streiten. Nur wer beständig dazulernt und sich kontinuierlich weiterentwickelt, erntet langfristig den Erfolg. Stillstand hingegen kann auf Dauer zum Nachteil werden. Dies gilt sowohl für Mitarbeitende, aber viel mehr noch für Unternehmen, die sich beständig den Entwicklungen am Markt anpassen müssen, um zukunftsfähig zu bleiben.

Mit den sich wandelnden Anforderungen an die Mitarbeitenden und Unternehmen haben sich auch die Weiterbildungsangebote verändert. So setzt sich mehr und mehr ein ganzheitlicher Blick auf das Unternehmen als lernende Organisation durch. Auch wenn jeder Betrieb nur so stark wie seine Mitarbeitenden ist und die Kompetenzen jedes Einzelnen wichtig bleiben, rückt vermehrt das Bewusstsein in den Fokus, dass geteiltes Wissen die beste Basis für gemeinsames Wachstum ist. Immer mehr Unternehmen integrieren zu diesem Zweck das organisationale Lernen in ihren Arbeitsalltag. Was genau sich hinter dem organisationalen Lernen verbirgt und wie der IT-Spezialist TIMOCOM GmbH ein solches Konzept zur internen Weiterbildung umsetzt, erläutern wir in unserem Fachartikel.  

Organisationales Lernen fördert eine teamübergreifende Lernkultur

Organisationales Lernen bezeichnet einen fortwährenden Verbesserungsprozess, der auf den Erfahrungen eines Unternehmens basiert. Erfahrungen werden gesammelt und zur Wissensschaffung genutzt. Das so geschaffene Wissen wiederum wird in der Organisation weitergegeben und allen zur Verfügung gestellt. Da somit mehr Menschen über dieses Wissen verfügen, bleibt es in der Organisation erhalten, selbst wenn einzelne Mitarbeitende das Unternehmen verlassen. Das Wissen der anderen ist zudem der ideale Nährboden für eine weitere gemeinsame Wissenszunahme. Das IT-Unternehmen TIMOCOM hat zu diesem Zweck zum Beispiel die interne Learning-Plattform uGROW mit rund 20.000 Weiterbildungsangeboten eingebunden. Die Mitarbeiter können aus dem umfangreichen Angebot Playlists zusammenstellen, diese anderen Mitarbeitenden zugänglich machen und mit eigenem Wissen, wie Links zu relevanten Artikeln oder Videos ergänzen. Entwicklungspläne mit konkreten Lerninhalten und individuelle Zielvereinbarungen schaffen Orientierung und ermöglichen die smarte Planung einer jeden Weiterbildung.

Im besten Fall entsteht im Unternehmen eine Lernkultur, von der einzelne Mitarbeitende ebenso profitieren wie große Teams und schließlich die ganze Organisation. Die Schlüsselidee hierbei ist, dass Menschen am effektivsten in der Interaktion miteinander lernen. Dieses Social Learning kann in Form von Gesprächen, Beobachtungen oder gemeinsamen Problemlösungen erfolgen. Um das voneinander Lernen weiter zu fördern, hat TIMOCOM lernOS eingeführt. Hierbei bilden zwei oder mehr Mitarbeitende aus verschiedenen Abteilungen ein Team und lernen gemeinsam. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit in der Learning Community in MS Teams Lerninhalte und -tipps mit allen zu teilen oder an Impulsvorträgen teilzunehmen. Das kollaborative Lernen fördert wichtige Skills wie Kreativität, Innovation, kritisches Denken und Kommunikation.

Entscheidend beim organisationalen Lernen ist der gleichberechtigte Informationsaustausch. Jeder Teilnehmende ist sowohl Schüler als auch Lehrer. Denn nur so kann jeder einen wichtigen Beitrag zum gemeinsamen Lernen leisten. Durch Weitergabe von eigenem Wissen entstehen immer wieder neue Erkenntnisse, sodass es zu einem Synergieeffekt kommt.  

Vorteile des organisationalen Lernens

Das organisationale Lernen kommt den Bedürfnissen vieler Nachwuchskräfte nach persönlicher Entfaltung und Weiterbildung entgegen. Unternehmen, die eine solche Lernkultur etabliert haben, können sich als besonders attraktiver Arbeitgeber positionieren. Zufriedenere Mitarbeitende wiederum binden sich länger an ein Unternehmen und sind insgesamt motivierter. Dadurch kann ein Betrieb langfristig höhere Gewinne erwirtschaften. Eine umfassende Wissensbasis hilft außerdem, jederzeit flexibel auf Änderungen am Markt zu reagieren und gewährleistet somit zu jeder Zeit maximale Handlungsfähigkeit.

Durch das Einbinden aller Mitarbeitenden können sich auf allen Unternehmensebenen neue Kompetenzen entwickeln. Die fachliche und persönliche Weiterbildung jedes Einzelnen ist dann die ideale Basis, um gemeinsame neue Ideen zu sammeln und umzusetzen. Dieser fortlaufende Prozess wiederum sichert den Erfolg eines Betriebes und macht es zukunftsfähig.  

So gelingt die Umsetzung des organisationalen Lernens

Um den Mitarbeitenden die Möglichkeit zur Weiterbildung zu geben, müssen nicht nur entsprechende Inhalte, sondern auch Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. Bei TIMOCOM erhält jeder Mitarbeitende neben dem Zugriff auf über 17.000 Online-Lerninhalte eine monatliche Lernzeit von 4 Stunden, die individuell gestaltet werden kann. Bei Bedarf kann das Zeitbudget in Absprache mit der Führungskraft vergrößert werden.

Für eine noch bessere Integration der Lernkultur in das Selbstverständnis eines Unternehmens kann es helfen, entsprechende Werte zu formulieren, zu kommunizieren und zu leben. Bei TIMOCOM lautet dieser Wert #keepgrowing und zielt auf den eigenen Anspruch immer besser zu werden. Die Eigenverantwortung jedes Einzelnen, genügend Zeit zum Lernen und eine offene Fehlerkultur sind wichtige Voraussetzungen, um dieses Ziel zu erreichen. Mitarbeitende sollten außerdem regelmäßig über Weiterbildungsmöglichkeiten informiert, zur Teilnahme motiviert und aktiv eingebunden werden. Dies können empfehlenswerte E-Learnings interner Plattformen wie uGROW sein, aber auch externe Angebote, für die ein Weiterbildungsbudget zur Verfügung steht. Motivierend kann sich auch die Einbeziehung der Mitarbeitenden bei der Erstellung von Lerninhalten auswirken. TIMOCOM hat hierfür unter anderem den Unternehmenspodcast TIMO-Cast ins Leben gerufen, in dem sich Mitarbeitende in Form eines Podcasts zu unterschiedlichen Themen austauschen und dieses Interview im Anschluss allen zur Verfügung gestellt wird. Zudem gibt es die interdisziplinäre Gruppe Next Level Agents, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Lernen bei TIMOCOM kontinuierlich zu fördern und das Angebot weiter auszubauen.

Um langfristig vom organisationalen Lernen zu profitieren, sollte eine Kultur geschaffen werden, die den Wissensaustausch und das sich Zeit nehmen für Weiterbildung belohnt. Einen großen Einfluss auf den Erfolg einer solchen Kultur hat der Umgang mit Fehlern innerhalb einer Organisation. Werden Fehler zugelassen, sind sie eine Chance, aus denen eine Organisation langfristig lernen kann. Förderlich ist außerdem eine Firmenphilosophie, dies es zulässt, dass bisherige Standards jederzeit von jedem Mitarbeitenden hinterfragt werden können. Nur so ergeben sich kontinuierlich Möglichkeiten zur Verbesserung und Weiterentwicklung.

Martinhttps://techpill.de
Martin ist leidenschaftlicher Technikfreak und beschäftigt sich am liebsten mit Smartphones und Tablets. Am liebsten berichtet Martin über aktuelle Leaks und News rund um den Smarpthone Bereich.

AUCH INTERESSANT

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
- Advertisment -

Melde dich in unserem Newsletter an und verpasse keine News

Beliebt

Aktuelle Kommentare

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x