Montag, August 15, 2022
StartAllgemeinAnonymous-Gruppe hackt russische Weltraumforschungsseite und will Missionsdaten veröffentlichen

Anonymous-Gruppe hackt russische Weltraumforschungsseite und will Missionsdaten veröffentlichen

In der jüngsten Aktion von Hacktivisten, die die Ukraine unterstützen, hat eine Anonymous-nahe Gruppe eine Website des russischen Weltraumforschungsinstituts (IKI) gehackt und Dateien geleakt, die offenbar der russischen Raumfahrtbehörde Roscosmos zugeordnet werden können.

Wie Vice berichtet, scheinen die Hacker in eine Subdomain der IKI-Website eingedrungen zu sein, auch wenn andere Subdomains weiterhin online sind. Der kompromittierte Teil der Website bezieht sich auf das Projekt World Space Observatory Ultraviolet (WSO-UV), ein Projekt, welches mit dem Hubble Space Telescope vergleichbar ist und im Jahr 2025 gestartet werden soll.

Ein populärer Twitter-Account, der mit der lose organisierten Anonymous-Bewegung in Verbindung steht, teilte am Donnerstagmorgen Einzelheiten und schrieb die Aktion einer Gruppe namens v0g3lSec zu.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war die Website uv.ikiweb.ru nicht erreichbar. Eine archivierte Version der Website, die am Morgen des 3. März festgehalten wurde, zeigt allerdings diese Nachricht:

Heyyy Russian fagss.. sorry.. Cosmonauts ??.. idk what to say, go get a nice website instead of threatening people with ISS, heard?? also leave Ukraine alone else Anonymous will f*ck you up even more :))

Vermutlich bezieht sich der letzte Teil der Nachricht auf Äußerungen von Dmitry Rogozin, dem Chef von Roscosmos: Nach der Ankündigung von Sanktionen durch die USA schien Rogozin anzudeuten, dass die Partnerschaft zwischen der NASA und den russischen Behörden zu Ende gehen könnte, wodurch die Zukunft der Internationalen Raumstation gefährdet wäre.

Der YourAnonNews-Account teilte auch einen Link zu einer in der Cloud gehosteten Zip-Datei, bei der es sich angeblich um ein Daten-Leak der russischen Raumfahrtbehörde handelt. Vice berichtet, dass der Download eine Mischung aus handgeschriebenen Formularen, PDFs und Tabellen enthält und Beschreibungen von Mondmissionen beinhaltet. Die Echtheit der Dokumente konnten wir bisher nicht bestätigen

Der Hack gegen Roscosmos erfolgt nur wenige Tage, nachdem eine weitere Gruppe, die mit Anonymous in Verbindung steht, unbestätigte Behauptungen aufgestellt hat, russische Satellitenkontrollsysteme deaktiviert zu haben. In Twitter-Posts der Gruppe, die unter dem Namen NB65 operiert, wurde behauptet, ein Überwachungssystem der russischen Raumfahrtbehörde abgeschaltet zu haben.

Während der Bodenkrieg zwischen Russland und der Ukraine andauert, wächst die Zahl der Cyber-Akteure, die Operationen gegen Russland und seine Verbündeten durchführen. So hat eine weitere Gruppe, die unter dem Namen Anonymous Liberland operiert, 200 GB an E-Mails des weißrussischen Rüstungsunternehmens Tetraedr veröffentlicht.

Martinhttps://techpill.de
Martin ist leidenschaftlicher Technikfreak und beschäftigt sich am liebsten mit Smartphones und Tablets. Am liebsten berichtet Martin über aktuelle Leaks und News rund um den Smarpthone Bereich.

AUCH INTERESSANT

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
- Advertisment -

Melde dich in unserem Newsletter an und verpasse keine News

Beliebt

Aktuelle Kommentare

0
Would love your thoughts, please comment.x