Samstag, Oktober 23, 2021
Start Laptops Nvidia macht es Euch leicht: GPUs in Produktdaten einfach erkennen

Nvidia macht es Euch leicht: GPUs in Produktdaten einfach erkennen

Bild: Nvidia

Nvidia wird von den OEMs eine Anforderung stellen, dass diese die Leistungsdaten auf den Produktseiten aufzuführen.

Nvidia wird von OEMs, welche Laptops der RTX 30-Serie verkaufen, verlangen, dass sie die Käufer über die zu erwartende Performance informieren.

Als die Laptops der RTX 30-Serie Anfang des Monats ausgeliefert wurden, geriet Nvidia in die Kritik. Das Unternehmen entschied sich, die weniger Leistungsstarken und energieeffizienteren Varianten der Laptop-GPUs nicht mehr mit dem „Max-Q“-Emblem zu markieren. Der Käufer wurde hierdurch leichter verwirrt, die richtige Hardwarespezifikationen zu finden.

Das Unternehmen bestätigte jedoch gegenüber The Verge, dass es in Zukunft für Laptop-Hersteller verpflichtend sein wird, spezifische Taktraten und die Gesamtgrafikleistung auf den Produktseiten offenzulegen. Dies soll den Prozess rund um den Kauf eines Gaming-Laptops deutlich vereinfachen sowie transparenter gestalten. So kann jeder auf den ersten Blick sehen, welche Leistung er zu erwarten hat.

Was ändert sich genau?

Nvidia äußerte sich außerdem, dass OEMs nicht angeben müssen, ob es sich bei einem Chip um eine Max-Q-Variante handelt. Denn die „Max-Q [sei] nicht mehr Teil des GPU-Namens […]“

Die Max-Q-Embleme informierten den Käufer in Vergangenheit, dass es sich bei der Grafikkarte um ein Modell mit niedrigerer Taktrate handelt. Aktuell zeigt es an, dass ein Laptop mit der RTX 30-Serie ausgestattet ist, aber zusätzlich Effizienzfunktionen wie den Advanced Optimus oder den Whisper Mode 2 besitzt.

Weiter erläuterte Nvidia in einer Erklärung:

„Wir verlangen von den OEMs, dass sie ihre Produktseiten mit den Max-Q-Technologie-Features für jeden GeForce-Laptop aktualisieren, ebenso wie mit den Taktraten und der Leistung – was die erwartete GPU-Leistung in diesem System kommuniziert“

Nvidias Entscheidung, OEMs zur Anzeige spezifischer Leistungsinformationen zu verpflichten, wird zweifellos von den Käufern begrüßt werden. Der Kauf und Vergleich eines Laptops werden hierdurch deutlich leichter und transparenter.

Wie von The Verge angemerkt, wird es Käufern auch helfen zu verstehen, wie es möglich ist, dass zum Beispiel die RTX 3070 in MSIs GP66 Leopard die RTX 3080 Grafikkarte im MSI GS66 Stealth übertrifft. Vorher war dies nur mit deutlich aufwändigerer Recherche möglich.

Laut Nvidia haben die OEMs bereits damit begonnen, diese Informationen auf ihren Online-Produktseiten hinzuzufügen.

Aktuell haben beispielsweise Asus und Gigabyte die Seiten aktualisiert. Razer und MSI sind aktuell vermutlich noch in der Umsetzung.

Quellen: Im Bericht gekennzeichnet

Michaelhttp://techpill.de
Michael ist speziell der Computerbranche sehr verbunden. Er beschäftigt sich am liebsten mit Laptops, Ultrabooks und alles rund um die PC-Technik. Michael berichtet sehr gerne über kommende Technik, Trends und aktuelle Produkte.

AUCH INTERESSANT

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
- Advertisment -

Melde dich in unserem Newsletter an und verpasse keine News

Beliebt

Aktuelle Kommentare

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x