Samstag, September 18, 2021
Start Apple Patentantrag zeigt, wie die Apple Watch den Blutzucker ohne Blutabnahme messen könnte

Patentantrag zeigt, wie die Apple Watch den Blutzucker ohne Blutabnahme messen könnte

Dieses Jahr waren bereits Gerüchte über neue Apple Watch Series 7 Funktionen im Umlauf in denen behaupte wurde, dass die neue Apple Watch womöglich in der Lage sein wird den Blutzucker zu messen. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, wird die nächste Version der Apple Watch in der Lage sein, Blutzuckermesswerte zu liefern- eventuell sogar ganz ohne Stich.

Solche Informationen werden von insulinabhängigen Diabetikern benötigt, um zu berechnen, wie viel Insulin sie vor der nächsten Mahlzeit einnehmen müssen. Dabei handelt es sich normalerweise um einen schmerzhaften und teuren Test, da Diabetiker Blut aus ihren Fingerspitzen nehmen, eine Blutprobe auf einen Teststreifen geben (die Streifen sind ziemlich teuer) und diesen in ein Gerät namens Glucometer einführen müssen.

Apple meldet Patent auf Technologie an, die zur Überwachung der Blutzuckerwerte von Apple Watch-Nutzern eingesetzt werden soll

Sollte Apple die Technologie tatsächlich zum Laufen bringen können, werden Kunden der Apple Watch Series 7, in der Lage sein, ihren Blutzucker zu überwachen, ohne für die Wegwerfteststreifen bezahlen zu müssen. Auch der schmerzhafte Stich mit einer Nadel gehört dann der Vergangenheit an. Da viele Diabetiker den Messvorgang nur ungern über sich ergehen lassen, könnte die neue Funktion zu einer verbesserten Überwachung seitens dieser Patienten führen und ihnen helfen, ihren Diabetes besser zu kontrollieren. Zusätzlich werden sich die Kosten für die Apple Watch über kurz oder lang amortisieren, da keine Teststreifen mehr gekauft werden müssen.

Illustration von Apples Patentanmeldung
Illustration von Apples Patentanmeldung. Bild: Phonearena.com


Wie also will Apple den Blutzuckerspiegel einer Person messen, ohne Blut abzunehmen? Ein neuer Patentantrag, den Apple beim US-Patentamt eingereicht hat, erklärt wie. Unter dem langatmigen Titel „Terahertz Spectrosopy and Imaging In Dynamic Environments With Performance Enhancements using Ambient Sensors“ plant Apple, Absorptionsspektroskopie einzusetzen, um nicht-invasive Blutzuckermessungen zu ermöglichen. Ziel ist es, elektromagnetische Terahertz-Strahlung anstelle von Licht zu verwenden, das durch den Körper des Benutzers dringt, um „Gas, Gesundheit/Qualität von flüssigen oder festen Materialien zu erkennen.“

Dabei gibt es aber auch einige Probleme. Apple fügt hinzu: „Die Integration eines Gassensors in ein elektronisches Gerät erfordert eine Blende oder Öffnung, damit Luft auf den Gassensor strömen kann, damit das Gas erkannt werden kann. “ Die Öffnung, die verwendet wird, um den Luftstrom zu ermöglichen, könnte den Schutz des Geräts vor Wasser beeinträchtigen. Außerdem muss die Blutzuckermessung genau sein. Wenn sie auch nur um eine kleine Menge abweicht, könnte der Benutzer am Ende zu viel Insulin nehmen und eine Hypoglykämie oder eine Unterzuckerungsattacke auslösen.

Dies könnte dazu führen, dass der Benutzer ohnmächtig wird. Das von Apple geplante System wird in der Lage sein, den Blutzuckerspiegel eines Diabetikers ständig zu überwachen, jedoch nicht mit der Genauigkeit, die für Krankenhauspatienten verfügbar ist. Eine nicht-invasive Blutzuckermessung auf der Apple Watch könnte auch dazu führen, dass sich die Batterie des Geräts viel schneller als üblich entleert.  Damit ein Blutzuckermessgerät auf der Apple Watch verfügbar ist, muss das Gerät mehr als nur Gas überwachen. Es ist jedoch fraglich, ob die Uhr groß genug ist, um alle notwendigen Komponenten unterzubringen. Auch der Preis der Apple Watch müsste steigen.

Die in der Patentanmeldung diskutierte Technologie könnte auch zur Erkennung von Hautkrebs und anderen Hautproblemen eingesetzt werden. Und während das alles ziemlich großartig klingt, arbeitet Apple schon seit Jahren an nicht-invasiven Blutzuckertests und es gibt keine Anzeichen dafür, dass das Unternehmen überhaupt mit der Arbeit an dieser Technologie begonnen hat. Dennoch wäre der mögliche Gewinn für Diabetiker und für Apple enorm. Vor allem, wenn man bedenkt, welche anderen potenziellen Krankheiten mit dieser Technologie erkannt werden könnten.Gerüchten zufolge ist auch Samsung bereit, ein nicht-invasives Blutzuckermessgerät in seine nächste Smartwatch zu integrieren, die voraussichtlich später in diesem Jahr auf den Markt kommt. Es ist nicht bekannt, ob Samsung hierbei die gleiche Technologie wie Apple für sein System verwenden wird.

Martinhttps://techpill.de
Martin ist leidenschaftlicher Technikfreak und beschäftigt sich am liebsten mit Smartphones und Tablets. Am liebsten berichtet Martin über aktuelle Leaks und News rund um den Smarpthone Bereich.

AUCH INTERESSANT

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
- Advertisment -

Melde dich in unserem Newsletter an und verpasse keine News

Beliebt

Aktuelle Kommentare

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x