Mittwoch, Dezember 1, 2021
Start Computer Nvidia schlägt AMD im neuen 3DMark-Test mit Leichtigkeit - atemberaubende Technologie für...

Nvidia schlägt AMD im neuen 3DMark-Test mit Leichtigkeit – atemberaubende Technologie für GPUs

Bild: Nvidia

Mit Mesh-Shading könnten wir in Zukunft erstaunliche Leistungssteigerungen und Performance-Spitzen erwarten. Nvidia schlägt im aktuellen Benchmark-Test Rivale AMD.

Nvidias RTX 3080 schlägt AMDs Radeon RX 6800 XT in einem neuen Mesh-Shader-Test, der gerade in die 3DMark-Benchmark-Suite aufgenommen wurde, mit Leichtigkeit.  Und das obwohl die Ergebnisse für beide GPUs wirklich beeindruckend sind und auf einige massive Leistungssteigerungen hindeuten. Sollte diese Technologie in Zukunft von Spieleentwicklern genutzt werden, können wir uns also auf starke Performance freuen.

Was ist Mesh-Shading?

Mesh-Shading (das in DirectX 12 Ultimate enthalten ist) ist eine Funktion, die es erlaubt, Polygone nicht zu rendern, wenn sie nicht sichtbar sind. Laut Nvidia handelt es sichdabei um eine neue Art des „Culling“, welches seit Ende 2018 mit den Turing-GPUs eingeführt wurde. Das Ergebnis ist, dass viel weniger gerendert werden muss, ohne dass die visuelle Qualität darunter leidet. Durch die nicht gerenderten Polygone gibt es also einen Leistungsschub.

Und ein enormer Schub, wenn man die 3DMark-Testergebnisse betrachtet, wie sie von PC Gamer gezeigt werden. Der Benchmark-Test rendert eine einfache Szene (ein Raum mit Säulen darin) zunächst mit traditionellem Culling und dann mit den neuen Mesh-Shadern.

Nvidias RTX 3080 schaffte 67 Bilder pro Sekunde (fps) ohne Mesh-Shader, und atemberaubende 584 fps mit aktivierten Mesh-Shadern. AMDs RX 6800 XT lieferte zuvor nur 28 fps und stürmische 468 fps mit eingeschalteten Mesh-Shadern. Dabei nutzte die RX 6800TX die neusten Grafiktreiber. Ohne diesen war die Performance deutlich schlechter.

Die Nvidia-GPU hat also in diesem speziellen Szenario bei der Verwendung von Mesh-Shadern einen Leistungszuwachs von 25 % gegenüber der AMD-Karte erzielt. Trotzdem war das Ergebnis von AMD immer noch ein unglaublicher Leistungssprung. Der Sprung zwischen ohne und mit Mesh-Shader ist atemberaubend!

Was lernen wir daraus?

Die eigentliche Erkenntnis ist, dass Mesh-Shading ein großer Gewinn für alle Beteiligten ist. Es wird Euch nicht überraschen, dass Intel diese Technologie bereits testet und daran arbeitet, sie in seiner kommenden High-End-Gaming-Grafikkarte zu verfeinern.

Natürlich sind die Ergebnisse eines einzelnen Benchmark-Tests mit großer Vorsicht zu genießen, da sie möglicherweise nicht vollständig repräsentativ für das sind. Denn zwischen Tests und tatsächlichen Spieleentwicklungen besteht ein großer Unterschied.

Zusätzlich wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis Entwickler wirklich den Mesh-Shader in die Entwicklung mit einbeziehen.

Mit Mesh-Shading, DLSS und Raytracing befindet sich Nvidia aktuell auf einem sehr guten Weg, um genug Power für starke, visuelle Titel zu bringen. Wir können also gespannt bleiben.

Quellen: Im Bericht gekennzeichnet

Michaelhttp://techpill.de
Michael ist speziell der Computerbranche sehr verbunden. Er beschäftigt sich am liebsten mit Laptops, Ultrabooks und alles rund um die PC-Technik. Michael berichtet sehr gerne über kommende Technik, Trends und aktuelle Produkte.

AUCH INTERESSANT

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
- Advertisment -

Melde dich in unserem Newsletter an und verpasse keine News

Beliebt

Aktuelle Kommentare

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x