Dienstag, April 13, 2021
Start Computer AMD Ryzen 5000 Zen 3 APU Spezifikationen geleakt

AMD Ryzen 5000 Zen 3 APU Spezifikationen geleakt

Bild: AMD

Die HP-Webseite von Mexico hat versehentlich die Spezifikationen für die kommenden AMD Ryzen 5000 (Cezanne) Desktop-APUs geleakt. Der Aufmerksame momomo_us entdeckte die Details für den HP Pavilion Gaming-Desktop TG01-2003ns.

AMD hat fleißig sein gesamtes Prozessorportfolio auf die neueste Zen-3-Mikroarchitektur umgestellt. Die Desktop-APU- und Threadripper-Produktlinien sind die letzten auf der Liste welche umgestellt werden. Wie die mobilen Ryzen 5000-Varianten werden auch die Desktop-APUs die Zen 3-Mikroarchitektur nutzen. Dabei wird aber die alte Vega-Grafik-Engine beibehalten. Es wird jedoch erwartet, dass die Engine einige Verbesserungen in Form von besseren Taktraten aufweisen wird.

Während den schon unzählige Leaks zu den Ryzen 5000 APUs, ist dieser Leak gespickt mit Informationen aus einer soliden Quelle. Wie erwartet hat AMD drei Ryzen 5000 APUs vorbereitet, um das aktuelle Ryzen 4000 (Renoir) APU Lineup zu ersetzen. Hierbei wird der Ryzen 7 5700G das Flaggschiff unter den APUs sein. Als Mittelklasse-APU wird der Ryzen 5 5600G erscheinen, während der Ryzen 3 5300G das Einstiegsmodell darstellt.

Der Ryzen 5000 wird die gleiche Kernanzahl wie sein Vorgänger beibehalten. Die APUs werden also maximal acht Zen 3 Kerne besitzen. Eine Neuerung ist jedoch die doppelte Menge an L3-Cache in der ganzen Produktlinie. Wobei der Ryzen 7 5700G und Ryzen 5 5600G 16MB und der Ryzen 3 5300G 8MB L3-Cache zur Verfügung haben werden.

Der Ryzen 7 5700G kommt mit acht Kernen und 16 Threads. Der Octa-Core-Teil verfügt über einen Basis- und Boost-Takt von 3,8 GHz bzw. 4,6 GHz.

Der Ryzen 5 5600G hingegen kommt mit sechs Kernen und 12 Threads. HP listet den Ryzen 5 5600G mit einem Basistakt von 3,9 GHz und einem Boost-Takt von 4,4 GHz.

Der Ryzen 3 5300G wird mit vier Kernen die schwächste APU. Die APU scheint mit einem Basistakt von 4 GHz und einem Boost-Takt von 4,2 GHz zu erscheinen.

Es ist noch offen, ob AMD die Ryzen 5000 Desktop-APUs der Öffentlichkeit zugänglich machen wird. Denn die Ryzen 4000 Desktop-APUs wren auf OEMs beschränkt. Erhältlich waren sie dennoch, aber aufgrund des hohen Risikos und dem Kauf ohne Garantie aus Übersee, war eine große Hürde. Wir haben gesehen, was ein Zen 3 in AMDs Ryzen 5000 (Vermeer) Prozessoren leisten kann. Daher wäre es sehr schade, wenn AMD APU-Enthusiasten davon nicht profitieren könnten.

Quellen: Im Bericht gekennzeichnet

Michael Winklerhttp://techpill.de
Michael ist speziell der Computerbranche sehr verbunden. Er beschäftigt sich am liebsten mit Laptops, Ultrabooks und alles rund um die PC-Technik. Michael berichtet sehr gerne über kommende Technik, Trends und aktuelle Produkte.

AUCH INTERESSANT

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
- Advertisment -

Melde dich in unserem Newsletter an und verpasse keine News

Beliebt

Aktuelle Kommentare

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x